AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Die nachfolgenden Bedingungen, die hiermit ausdrücklich vom Versender anerkannt werden, gelten für die Leistungen, die durch das Unternehmen Kleinfahrzeugtransporte als Vermittler sowie sämtliche im Auftrag von Kleinfahrzeugtransporte tätige Dritte (Frachtführer) erbracht werden, und bestimmen sämtliche vertraglichen und sonstigen Rechte und Pflichten aller Beteiligten.

Stand November 2017

I. Allgemein
Bei falschen Angaben hinsichtlich Gewicht, Größe (Länge, Breite und Höhe), Volumen oder Inhalt der Sendung wird das Fahrzeug nicht mitgenommen. Die geleistete Bezahlung wird nicht erstattet. Der Auftrag muss gegebenenfalls neu erteilt und erneut bezahlt werden.

1. Für den Transport muss das Fahrzeug in rollfähigem Zustand und nach Möglichkeit aus eigener Kraft fahrbereit, zumindest aber ohne zusätzliche Hilfsmittel, beispielsweise Hub- oder Zugeinrichtungen, zu bewegen sein. Der Absender hat außerdem dafür zu Sorge zu tragen, dass ein Austreten von Betriebsmitteln wie beispielsweise Treib- und Schmierstoffe unterbleibt.

2. Hinsichtlich Abhol- und Zustelladresse müssen folgende Angaben gemacht werden, für deren Richtigkeit der Auftraggeber haftet: Adresse mit Namen, Vornamen, Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort, sowie ggf. Land, außerdem die Mobilfunknummern, unter der die Personen, bei denen die Lieferung abgeholt bzw. zugestellt werden soll, zu erreichen sind. Ist keine Mobilfunknummer vorhanden, muss die Festnetznummer angegeben werden.

3. Besondere Umbauten an Fahrzeugen, die in Folge dessen vom Serienzustand nennenswert abweichen, müssen im Voraus mitgeteilt werden, da sich Aufwand und die Transportkosten dadurch in der Regel erhöhen. Bei Nichtangabe wird das betreffende Fahrzeug vom Frachtführer gegebenenfalls nicht mitgenommen. Die geleistete Bezahlung wird in diesem Fall nicht erstattet, der Auftrag muss neu erteilt und erneut bezahlt werden.

Kleinfahrzeugtransporte agiert ausschließlich als Transportvermittler. Als Versender im rechtlichen Sinne gilt diejenige Firma/Person, von der Kleinfahrzeugtransporte mit der Vermittlung der Beförderung des Fahrzeuges beauftragt wird. Als Frachtführer im rechtlichen Sinne gilt die Firma/Person, der oder die eine tatsächliche Verbringung der Lieferung(en) vom Versender zum Empfänger durchführt. Für den Transport an sich gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweils beauftragten Frachtführers. Diese können bei Bedarf vom Versender im Vorfeld angefordert werden.

II. Leistungsumfang
Kleinfahrzeugtransporte erbringt Leistungen im nachfolgenden Umfang:
1. Die Vermittlung von Transportdienstleistungen ausgesuchter Frachtdienstleister.
2. Die Rechnungsstellung über die gesamte Transportleistung an den Versender. Die Zahlung erfolgt im Voraus per Banküberweisung oder PayPal.

III. Abhol- und Zustellfristen
Als Laufzeiten gelten diejenigen, die bei der Auftragserteilung schriftlich vereinbart wurden.

Abholung und Lieferung innerhalb jeweils 48 Stunden

Kleinfahrzeugtransporte übernimmt keine Haftung für Auslieferungsverzögerungen. Der Auftragnehmer haftet grundsätzlich nicht für nicht von ihm zu verantwortende Ereignisse wie beispielsweise Fälle von höherer Gewalt, die zu einer Verlängerung der Lieferdauer führen.

IV. Liefer- und Versandbedingungen sowie Gefahrübergang
1. Der Transport von Waren erfolgt zwischen den vom Auftraggeber angegebenen Abhol- und Zustellanschriften. Bei der Abwicklung der Transaktion sind ausschließlich die in der Kaufabwicklung des Auftraggebers angegebene Abhol- und Zustellanschrift maßgeblich.

2. Kommt ein Transport durch Verschulden des Auftraggebers nicht zustande, trägt der Auftraggeber die Kosten. Der Geldbetrag, den der Auftraggeber überwiesen hat, wird nicht zurückerstattet. Für einen erneuten Transport muss der Auftraggeber einen neuen kostenpflichtigen Auftrag erteilen, zumindest aber die Kosten für eine zusätzliche Anfahrt bei Abholung oder Lieferung tragen. Der Frachtführer ruft am Tage vor Abholung oder Zustellung bis zum Abend dieses Tages bei der Person, bei der Lieferung oder Abholung erfolgen sollen, an, um den Abhol- oder Zustelltermin zu avisieren.
Mit der Abholung und Zustellung beauftragt die Spedition nur eine Person, den Frachtführer. Für den Fall, dass der Frachtführer mit eigener Kraft die rollfähige Fracht nicht in den oder aus dem LKW befördern kann, müssen immer, sowohl bei der Abhol- als auch bei der Zustelladresse, genügend Personen des Auftraggebers zur Stelle sein, um dem Frachtführer beim Be- und Entladen zu helfen.

3. Zum Fahrzeug, das transportiert werden soll, können weitere Gegenstände wie Helme, Werkzeug, leere Kanister, Ersatzteile usw. gegen Aufpreis dem Frachtführer mitgegeben werden. Wird dieser Service in Anspruch genommen, muss dieses vorab mitgeteilt werden sowie der daraus resultierende Aufpreis vollständig beglichen sein. Die Gegenstände müssen in herkömmliche Kartons oder Umzugskartons verpackt und die Absender- und Empfängeradresse gut leserlich an der Verpackung angebracht sein, um eine Verwechslungsgefahr auszuschließen. Zur Bestimmung des anfallenden Aufpreises, müssen Länge, Breite, Höhe und Gewicht der Pakete angegeben werden.

4. Mitwirkungspflichten des Auftraggebers: Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich, dass die Empfängeradresse sichtbar und ordnungsgemäß an den Kartons angebracht ist und eine Verwechslungsgefahr der Sendungen ausgeschlossen ist. Wenn der Auftraggeber diese Sorgfaltspflicht schuldhaft verletzt, hat er Kleinfahrzeugtransporte den daraus entstehenden Schaden zu erstatten. Sind die Kartons nicht ordnungsgemäß verpackt, übernimmt Kleinfahrzeugtransporte keine Haftung für Beschädigungen des Transportgutes. Der Auftraggeber hat durch geeignete Verpackung sicher zu stellen, dass eine Beschädigung der zu versendenden Ware beim Transport ausgeschlossen ist; ebenso, dass ein Zugriff auf den Inhalt ohne Hinterlassen äußerlich sichtbarer Spuren nicht möglich ist.

V. Zahlungsmodalitäten
1. Die Dienstleistungen von Kleinfahrzeugtransporte sind immer im Voraus per Banküberweisung zu bezahlen. Jede andere Bezahlmöglichkeit ist ausgeschlossen.

2. Kleinfahrzeugtransporte hat Anspruch auf Ersatz der Aufwendungen, die den Umständen nach für erforderlich gehalten werden dürfen. Sobald der Rechnungsbetrag überwiesen ist, ist die Stornierung des Auftrages nicht mehr möglich. Der Rechnungsbetrag wird nicht zurückerstattet.

3. Die angegebenen Preise von Kleinfahrzeugtransporte sind Endpreise, d. h. sie beinhalten sämtliche Preisbestandteile, einschließlich der gesetzlichen deutschen Umsatzsteuer. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden bei der jeweiligen Produktdarstellung im Angebot gesondert angegeben.

VI. Allgemeine Haftung / Versicherung
1. Kleinfahrzeugtransporte übernimmt keine Haftung für Geschehnisse oder Umstände, die in die Verantwortung entweder des Auftraggebers oder des beauftragten Frachtführers fallen. Kleinfahrzeugtransporte haftet nur bei eigenem Vorsatz und grober Fahrlässigkeit (grobes Organisationsverschulden). Für sämtliche den Transport an sich betreffenden Gegebenheiten haftet ausschließlich der beauftragte Frachtführer.

2. Jedes zu transportierende Fahrzeug ist grundsätzlich und ohne Zusatzkosten mit 40 €/kg versichert. Bei Fahrzeugen, deren Wert die daraus resultierende Deckungssumme übersteigt, kann diese nach Absprache und gegen Aufpreis dem Fahrzeugwert entsprechend angepasst werden.
Bei pauschalen Angeboten mit Festpreisen, beispielsweise auf einschlägigen Internetportalen, gilt die jeweils angegebene Deckungssumme als feststehende Höchstsumme.

3. Schäden, die durch den Transport auftreten, sind Kleinfahrzeugtransporte innerhalb von 24 Stunden nach der Zustellung schriftlich unter Vorlage aller den Schaden dokumentierenden Unterlagen anzuzeigen. Kleinfahrzeugtransporte wird diese Dokumentation an den beauftragten Frachtführer weiterleiten.

VII. Schlussbestimmungen
1. Änderungen, Ergänzungen dieser Bedingungen oder sonstige Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollte eine dieser Bestimmungen unwirksam sein oder werden, wird hierdurch der Bestand der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine solche zu ersetzen, die ihrem wirtschaftlichen Sinn nahe kommt. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München, soweit gesetzlich zulässig.

2. Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, dass seine im Rahmen der Geschäftsbeziehung Kleinfahrzeugtransporte zugehenden Daten per EDV-Anlage gespeichert und automatisch verarbeitet werden. Kleinfahrzeugtransporte verpflichtet sich, alle Daten und Informationen über Betriebsabläufe, Geschäftsvorgänge und -unterlagen streng vertraulich zu behandeln. Soweit Kleinfahrzeugtransporte bei den Aufträgen in Kenntnis personenbezogener Daten gelangt, werden die geltenden Datenschutzbestimmungen beachtet und alle notwendigen Sicherungsmaßnahmen getroffen.